»Was ist der Mensch?«

Hier kommen so nach und nach – je nachdem wie ich es zeitlich schaffe – die Zitate und Wahlsprüche der philosophischen Denker bzw. anonymen Werke ab 6000 vor Christus bis Heute – gut zeitlich zu verfolgen auf der Zeitleiste – mit ihren Theorien und Weisheiten zum zeitlosen Thema Sinn des Lebens zu Wort.

zeitreise5  Zeitreise des Denkens

Das Informationsmaterial (Recherchen aus Bibliotheken und Archiven)  der Denker kann bei Bedarf und Interesse kostenlos angefordert werden. Je nach Zeit erfolgen weitere Verlinkungen mit näheren Angaben.

Denker und anonyme Werke von A-Z

Altertum – Alte Kulturen – Antike ♦♦♦ Mittelalter 501 bis 13. Jahrhundert
Frühe Neuzeit 14.-16. Jahrhundert ♦♦♦ Neuzeit 17. Jahrhundert
Neuzeit 18. Jahrhundert ♦♦  Neuzeit 19. Jahrhundert ♦♦ Neuzeit 20. Jahrhundert

.

Die Jugend

Die Jugend kennzeichnet nicht einen Lebensabschnitt,
sondern eine Geisteshaltung;
sie ist Ausdruck des Willens,
der Vorstellungskraft und der Gefühlsintensität.

Sie bedeutet Sieg des Mutes über die Mutlosigkeit,
Sieg der Abenteuerlust über den Hang zur Bequemlichkeit.

Alt sein bedeutet nicht, viele Jahre gelebt zu haben.
Man wird alt, wenn man seine Ideale aufgibt.

Die Jahre zeichnen zwar die Haut
– Ideale aufgeben aber zeichnet die Seele.

Vorurteile, Zweifel, Befürchtungen
und Hoffnungslosigkeit sind Feinde,
die uns nach und nach zur Erde niederdrücken
und uns vor dem Tod zu Staub werden lassen.

Jung ist, wer noch staunen und sich begeistern kann.
Wer noch wie ein unersättliches Kind fragt: Und dann?

Wer die Ereignisse herausfordert
und sich freut am Spiel des Lebens.

Ihr seid so jung wie euer Glaube.
So alt wie eure Zweifel.
So jung wie euer Selbstvertrauen.
So jung wie eure Hoffnung.
So alt wie eure Niedergeschlagenheit.

Ihr werdet jung bleiben, solange ihr aufnahmebereit bleibt:
Empfänglich fürs Schöne, Gute und Große,
empfänglich für die Botschaften der Natur,
der Mitmenschen, des Unfasslichen.

Sollte eines Tages euer Herz
geätzt werden von Pessimismus,
zernagt von Zynismus,
dann möge Gott Erbarmen haben
mit eurer Seele – der Seele eines Greises.

Marc Aurel (121-180), römischer Kaiser, Philosoph, Stoiker

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.